Punkti & Anton

 
Punkti & Anton stammen von unserem Kastrationsprojekt in Hinzenbach. Sie wurden 2 Jahre nach der Kastration wieder hereingeholt, da vor allem Punkti immer wieder Probleme mit Entzündungen im Rachenraum hat. Da die beiden nicht ohne einander können, mussten wir auch Anton aufnehmen.
 
 

26.01.2011
Mittlerweile haben die beiden ihre Quarantäneboxen gegen ein größeres Gehege getauscht. Beide sind bei Menschen die sie kennen sehr zutraulich und auch die Behandlung bzw. Medikamentenbehandlung ist nuna uch ohne weiteres möglich, daher ist keine Quarantänebox mehr erforderlich.

Anton hat sich in der Zwischenzeit zu einem sehr aufgwecktem, neugierigen und verspielten Kater entwickelt. Wenn der Pflegepapa das Kisterl macht, steht er immer dort und schmust mit seinem Kopf bzw. schleckt ihm die Glatze ab *g* und auch sonst ist er sehr frech. Punkti ist mittlweile auch zutraulich geworden. Nur bei Fremden versteckt er sich noch und ist sehr zurückhaltend und geht einem aus dem Weg. Bei ihm bekannten Personen allerdings ist er fast genauso schmusig wie sein Bruder Anton.

Punkti mussten ausserdem in der letzten Woche alle Zähne gerissen werden :-( die ständigen Entzündungen im Rachenraum werden so nun hoffentlich abklingen.

 

Video Anton

 

 
 

21.09.2010

 
 

17.09.2010

 

19.08.2010
Das Blutbild hat nichts nennenswertes ergeben. Der Tierarzt vermutet eine Autoimmunerkrankung oder eine Erkrankung mit einem ganz fiesen Virus des Katzenschnupfenkomplexes, der sich im Rachenraum festgesetzt hat. Beide können und sollten auch nicht mehr ausgesiedelt werden.
Daher haben sie heute Namen bekommen: Punkti & Anton

 

16.08.2010
Heute konnten endlich beide Kater wieder eingefangen werden. Der eine Kater hat wieder eine massive Entzündung im Rachenraum, es wurde Blut abgenommen um eine ev. Ursache festzustellen.

 

11.08.2010
Dem Kater mit dem Punkt auf der Nase geht es schon wieder nicht gut, mäkelt beim Fressen und ist schon wieder abgemagert :-( das neuerliche Einfangen gestaltet sich jedoch schwierig, da die Kater natürlich die Falle schon kennen und auch den Transporter und nicht im Traum daran denken zu kooperieren.

 

25.06.2010
Der Kater mit dem Punkt auf der Nase hat sich nun vollständig erholt und beide Kater wurden heute wieder nach Hinzenbach gebracht.

 

03.06.2010
Da weder der schwarz-weiße Kater mit den Rachenproblemen noch der schwarz-weiße Bruder, der in Hinzenbach geblieben ist, gefressen haben. Haben wir gestern das Brüderchen auch noch abgeholt. Katerchen der zurückgeblieben war, hat nur ständig sein Brüderchen gesucht und war überhaupt nicht am Futter interessiert sondern ist ständig rund um den Hof gelaufen.
Jetzt sind sie halt zu zweit bei uns und haben nach einer ausgiebigen Kuschel- und Schmusestunde, beide mit großem Appetit gefressen

 

31.05.2010
Der Kater mit dem schwarzen Punkt auf der Nase frisst eher zögerlich und hat offensichtlich ab und an auch Schmerzen beim Fressen. Er wird eingefangen und vom Tierarzt unter Narkose untersucht. Er hat eine schlimme Rachenentzündung und muss vorerst herinnen bleiben.

 

15.07.2008
Wir werden zu einer Streunerpopulation in Hinzenbach gerufen, wo sich 3 Katzen auf einem Bauernhof tummeln und regelmässig mit Futter versorgt werden. Es handelt sich um eine Mutterkatze mit ihren beiden "Jungen"

 
Diese Seite ist Teil von www.streunerkatzen.org